ART CONTAINS Workshop, Veranstaltung 2016
ART CONTAINS

Initiative der Projektkünstlerin und Bildhauerin Gertrude Moser-Wagner, innerhalb des Instituts für Interaktive Raumprojekte. www.taste.at



"All great ART CONTAINS at its center contemplation, a dynamic contemplation (Susan Sontag).
Diese dynamische Kontemplation wird in den „art labs“ praktiziert, die jeweils während zweier Juli-Wochen am Land stattfinden. Sie umfassen Bereiche von Kunst, Literatur, Performance, Philosophie, aber auch Naturwissenschaft, Soziologie und Alltagskultur.


Ausrichtung

Ein befremdlich wirkender Container steht am Waldrand in einer stillen Gegend nahe Murau, unweit vom Kreischberg, auf 900 Meter Seehöhe, verkehrsmäßig (auch per Bahn) gut erreichbar, dennoch abseits. Es ist ein Projekt-Container, aufgestellt nahe einer nutzbaren Waldhütte. Er soll Fragen aufwerfen und zu Geschichten Anlass geben, ist aber selbst kein Veranstaltungsort. ART CONTAINS fungiert dabei als eine Schnittstelle und bietet ein Labor für die künftige Zusammenarbeit sowie für Projektdurchführung und Beteiligung von diversen AkteurInnen.

„Kunst macht, was?“

„Darstellung als Menschenrecht“, das war Ergebnis der art contains – Diskussion 2015. Hier setzt die kommende Debatte an und fragt weiter: Kunst macht was? Visuelle, literarische wie performative Kurzprojekte werden das Publikum anregen und, wenn möglich, Menschen vor Ort zur Partizipation einladen. Kunst und Literatur stehen vor neuen Aufgaben in sich verändernden Zeiten. Einzig in demokratischen Gesellschaften erfährt künstlerische Praxis die ihr zustehende Freiheit. Deutlich betrifft oder berührt uns daher auch die gegenwärtige Migration und ihre Ursachen.
ART CONTAINS (Initiative der Künstlerin Gertrude Moser-Wagner, Wien/St. Georgen am Kreischberg) bietet auch 2016 wieder ausgewählte Inhalts-Stoffe an, die verbindungsfördernd sind. Diesmal verteilt auf zwei Abende, in Teufenbach (21.7.) und in Murau (22.7.) als Literatur, raumbezogene Video-Inszenierung, Kunst-Performance, Medienwissenschaft, Kunst im sozialen Raum.
Gastgeberin in Teufenbach ist Keramikerin Angelika Fritz. Performen werden die international tätigen Künstlerinnen Zsuzsanna Balla und Evamaria Schaller, über Sprache als Brücke spricht die ehemalige Pädagogin Theresia Moser, aus Neumarkt.
Es gibt eine Debatte mit Podium und Publikum („Kunst macht, was?“). Partizipation wird diesmal auch angestrebt (alltagskulturelle Projekte mit Flüchtlingen vor Ort, Kunst im sozialen Raum). Literatur bringen Sophie Reyer und ihre Workshop-Teilnehmenden am zweiten Abend in der Stadtbücherei Murau ein. Kunst als Installation im Außenraum ist vertreten durch die beiden Gäste des artlabs, Sigrid Friedmann & Ulrich Kaufmann, Künstlerpaar Wien/Kärnten.
Eine Zusammenarbeit von Stadtbücherei Murau und Raum für Schaffensfreude und Begegnung in Teufenbach-Katsch mit dem Institut für Interaktive Raumprojekte und BOeS, dem Berufsverband Österreichischer SchreibpädagogInnen

Mission Statement

ART CONTAINS ist Schnittstelle und art-lab. Ziel der art-labs (interne KünstlerInnenworkshops, immer im Juli) ist es, örtliche Vermittlungsarbeit und Projektdurchführung von AkteurInnen zu generieren. Mit diesem Potenzial arbeitet die jeweilige Gruppe, um Ideen für einen künftigen „Fremdenverkehr“ aufzuschließen. Intention von ART CONTAINS ist es, fremde Gedanken in den Verkehr zu bringen, Blicke zu hinterfragen, unbedacht verfestigte Gewohnheiten wahrzunehmen und in Bewegung zu halten. Damit will eine auf Nachhaltigkeit angelegte Initiative die Wahrnehmung, Achtsamkeit und Offenheit ihrer Gäste und BesucherInnen erweitern, belebende Kommunikation (auch visuell oder nonverbal) an/in spezifische Orte und Gegebenheiten der Region bringen und einen geistigen und kulturellen Austausch fördern - quer durch die Generationen. Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen und mit Sponsoren ist somit der zweite Schritt, um die Projekte, die im Sommer entwickelt worden sind, zu verwirklichen.


Veranstaltung, in Vorbereitung für 2017


„Kunst wirkt, wie?“

Kann Kunst Remedium sein? Kunstschaffende aus außereuropäischen Ländern sind im Sommer Artists in Residence in Murau. Hier klinkt sich art contains thematisch ein und strebt einen aktiven Austausch an. Zugeladene Kunstschaffende haben in Afrika, Asien oder Lateinamerika gewirkt. Erfahrungen werden verglichen und ein Blick wird - hier wie dort - auf regionale oder soziokulturelle Besonderheiten geworfen. Es gibt Film, Wissenschaft, Kunst- Interventionen im öffentlichen Raum, Workshop/artlab, Diskussion.


Veranstaltung 2016


„Kunst macht, was?“

Raum für Schaffensfreude und Begegnung
8833 Teufenbach-Katsch, Kirchgasse 2, am 21. Juli 2016
Beginn 19:00 Uhr

Zsuzsanna Balla, Evamaria Schaller
Kunst-Performances
Theresia Moser
Kurzvortrag

20:00 Uhr      Podium „Kunst macht, was?“, mit Angelika Fritz (Gastgeberin, Keramikerin),
Ulrich Kaufmann (Videokünstler), Ferdinand Nagele (Kulturverein Stadl-Predlitz), Marica Radojčić (Mathematikerin, Künstlerin) sowie Austausch mit Personen aus der aktuellen Flüchtlingsbetreuung vor Ort.

Moderation: Gertrude Moser-Wagner (Initiatorin art contains)


Stadtbücherei, 8850 Murau, Anna Neumannstraße 39,
am 22. Juli 2016,
Beginn 19.30 Uhr

Sophie Reyer und Literaturwerkstatt-Mitwirkende
Lesungen aus dem Sommerworkshop vor Ort.
Präsentation eines Kurz-Videos vom Sommerworkshop 2015 OKTO-TV

Sigrid Friedmann & Ulrich Kaufmann
„Flussgewebe“, bei Einbruch der Dunkelheit an der Brücke zum Rindermarkt,
Videoinszenierung/Installation der beiden KünstlerInnen, Gäste des art contains artlab 2016.

<-- top

 

WORKSHOP / art lab

Sommerworkshop in St. Georgen am Kreischberg

Sophie Reyer, Worte / Orte
21. bis 24. Juli 2016

Worte / Orte

Ein Container auf einer Wiese. Fremdkörper oder integrativer Bestandteil der Landschaft? Im Workshop „Worte / Orte“ soll das Verhältnis von Räumen und ihren Versprachlichungen thematisiert werden. Wie gelingt es, Worte mit Landschaftsausschnitten zu bebildern? Wie lassen sich zu Räumen Texte verfassen? Wie entgeht man der Problematik der Illustration, der Verdopplung von Bild durch Schrift / Schrift durch Bild? Und umgekehrt gefragt: Wann setzt man diese bewusst ein?
Der Workshop soll im Rahmen von art contains stattfinden und Bezug auf diesen besonderen Ort nehmen. Arbeit mit Visuals und die Präsentation dieser auf OktoTV sind geplant.

Freier Workshop für alle Interessierten, auch TeilnehmerInnen aus dem Bezirk.
Kosten: 231.-
Anmeldeschluss für den WS ist der 7. Juli 2016

(20 % Ermäßigung für BOeS Mitglieder. Wird für die Ausbildung als 1 ½ Workshops angerechnet). www.schreibpaedagogik.com

Kooperation mit dem Institut für interaktive Raumprojekte: www.taste.at

Ort: ART CONTAINS, Kaindorf-Süd 73, 8861 St. Georgen am Kreischberg

Anreise: 20. Juli Vormittag, Abreise: 24. Juli Vormittag

Unterricht:
21. Juli 15:00 - 18:00
22. Juli 10:00 - 18:00
23. Juli 10:00 - 18:00
24. Juli 10:00 - 14:00

Empfohlene Unterkunft siehe: www.bauernhof-purgstaller.at


art lab 2016

Gäste sind heuer Sigrid Friedmann & Ulrich Kaufmann, Künstlerpaar aus Wien, beide geboren in Kärnten. http://www.lichtlink.com/

 

<-- top

 

PERSONEN

Sophie Reyer

Geb. 1984 in Wien, Schriftstellerin und Musikerin. Studium Drehbuch und Filmregie an der Kunsthochschule für Medien Köln seit 2011. Schreibwerkstätten u.a. Arbeit als Workshopleiterin der Jungend-Literatur-Werkstatt Graz sowie als Redaktionsmitglied der Zeitschrift Lichtungen. Publikationen/Auswahl: „vertrocknete vögel“, Roman, Leykam 2008; „baby blue eyes”, Roman, Ritter 2008; Theatertexte „vogelglück” und „hundpfarrer”, S. Fischer 2010; „binnen”, Lyrik, Leykam 2010. „Anna und der Wulian“ Kindertheater, Frankfurt a.M., S. Fischer, 2014. „Insektizid“, Roman, Graz, Leykam, „Schläferin“, Erzählung, Wien, Edition Atelier, 2016. Literaturförderungspreis der Stadt Graz sowie Manuskripte- Förderungspreis u.a.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sophie_Reyer

Projektbeteiligung:
ART CONTAINS, Kunst birgt, was? Murau 2015 (Worte-Orte, Sommerworkshop, Leiterin);
Kunst macht, was? Murau 2016 (Worte-Orte, Sommerworkshop, Leiterin)

Gertrude Moser-Wagner

Studium der Bildhauerei in Wien bei Bruno Gironcoli mit Diplom 1981, danach erhielt sie Lehraufträge an diversen Kunst-Universitäten. Arbeitsfelder: Projektkunst, Land art, Poetische Intervention, Installation, Radiokunst, Performance, Video. Einladungen zu internationalen Projekten, Ausstellungen, Festivals. Seit 2000 auch Herausgeberin, Künstlerkuratorin, Veranstalterin von Interdisziplinären Symposien.
Ihre Kunsthaltung/Methode: „concept and coincidence“.
Websites: www.moser-wagner.com; www.taste.at

Projektbeteiligung:
ART CONTAINS, Initiatorin/Gastgeberin, Gründungskonzept 2014
Kunst birgt, was? Murau 2015 (Kuratorin); Kunst macht, was? Murau/Teufenbach 2016 (Kuratorin)

Zsuzsanna Balla

Geboren in Ungarn 1986, Bildende Künstlerin, Performerin. Lebt und arbeitet in Wien und Ungarn. Studium der Visuellen Kultur Master in Ungarn 2005-2010, dann Philosophie in Wien 2011-2016. Artist in Residence in Ungarn, Rumänien, und Frankreich. Seit 2015 Mitglied des Künstlerhauses - Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs. Einzelausstellungen in Wien, Esztergom und Eger. Einzelperformances in Wien, Graz und Linz. Schwerpunkt: Performance im öffentlichen Raum, insbesondere auf stark befahrenen Straßen. Die Künstlerin bearbeitet existenzielle und gesellschaftsbezogene Themen. http://ballazsuzsanna.com

Evamaria Schaller

Geboren 1980 in Graz, lebt und arbeitet derzeit in Köln. Studium in Salzburg MultimediaArts und in Prag an der FAMU Film. 2011 Diplom an der Kunsthochschule für Medien in Köln in Experimentalfilm und Performance. Mitbegründerin des Performance Aktionslabors PAErsche in Köln und des KünstlerInnenkollektivs Raumfaltung. Mit ihrem Partner Andreas Gehlen arbeitet sie als Duo jellyspoor vor allem ortsbezogen und im öffentlichen Raum. Ihre Performances, Filme und Installationen zeigte sie auf internationalen Festivals und Venues unter anderem in Österreich, Deutschland, Belgien, Burma, Thailand, China, Frankreich oder Spanien. Evamaria Schaller arbeitet vor allem ortsbezogen, untersucht Orte, indem sie ihren Körper als Messinstrument einsetzt. http://www.efeumaria.com/

Sigrid Friedmann & Ulrich Kaufmann

Sigrid Friedmann, geboren 1978 und Ulrich Kaufmann, geboren 1974, beide aus Kärnten, leben in Wien und arbeiten als Künstlerpaar, insbesondere mit Projektionen. Vom Schattenspiel bis zur Videoprojektion und für eigens dafür entwickelte Reflexionskörper. Mit oft einfachen Mitteln erzeugen sie so Verwandlungen von Orten und Gegenständen. Leidenschaftlich bewegen sie sich in ihren Ideen und Umsetzungen dabei zwischen Fiktion und Realität, zwischen Möglichem und Unmöglichem. Friedmann und Kaufmann sind in ihrer Arbeit auf der Suche nach Reflexionen, ganz nach ihrem Motto „Alles ist Projektion“. http://www.lichtlink.com, http://www.sogx.net

Marica Radojčić

Geboren in Novi Karlovici, Serbien, lebt und arbeitet in Belgrad als Künstlerin, Kuratorin, Produzentin. Als Doktorin der Mathematik erhielt sie ein Fulbright Stipendium nach New York an die New York University, am Courant Institute. Sie war Professorin sowohl an der Fakultät für Mathematik als auch an der Fakultät der Künste, beide in Belgrad, wo sie eine Klasse für digitale Kunst aufbaute. Ausstellungen in Museen, Galerien, öffentlichen Räumen im In- und Ausland, neben Belgrad u.a. in New York, Paris, Wien und Köln. Ihre Werke befinden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen. Sie ist Organisatorin und Kuratorin viel beachteter internationaler Künstlerprojekte, zb. 2006 im Tesla-Museum Belgrad („I shall illuminate the dark side of the moon“). http://artnews.org/


<-- top

 

SPONSORING

BKA-Kunst
Steiermark/A9 Kultur

Gemeinde Teufenbach-Katsch

Dank an:
Anna Stocker - www.murau.bvoe.at
Petra Ganglbauer - www.schreibpaedagogik.com
Raum für Schaffensfreude und Begegnung - www.angelika-fritz.at
Institut für Interaktive Raumprojekte - www.taste.at

 

FOTOS


(Foto © Ulrich Kaufmann)

(Foto © Ulrich Kaufmann)

(Foto © Ulrich Kaufmann)

(Fotos © Gertrude Moser-Wagner)
Raum für Kunst und Begegnung in Teufenbach-Katsch (Gastgeberin Angelika Fritz)





Performance von Zsuzsanna Balla, Teufenbach, am 21.7.2016
(Fotos © Ulrich Kaufmann)






Performance von Evamaria Schaller, Teufenbach, am 21.7.2016.
(Fotos © Gertrude Moser-Wagner)






„Flussgewebe“ Video-Inszenierung bei der Brücke zum Rindermarkt, Murau am 22.7.2016.
Sigrid Friedmann & Ulrich Kaufmann
(Fotos © Kulturvereinigung Murau und G. Moser-Wagner)






Artlab und Workshop / BOeS - Berufsverband öst. Schreibpädagog/innen, Leitung Sophe Reyer
(Fotos © Kulturvereinigung Murau und G. Moser-Wagner)



<-- top

 

VIDEOS


Werk und Motivation der Initiatorin von art contains
„Portrait der Künstlerin Gertrude Moser-Wagner“


Kurzvideo im Vorfeld des Kulturfestivals Regionale12

Interview:
Martin Lengauer
Kamera & Schnitt: Helmut Geissler, Sabrina Maria Stockner


Demo-Video für art contains
„art contains philosophy“

Im Juli 2015 wurde eine spontane Performance auf der Wiese zwischen Waldhütte und Kunstcontainer durchgeführt.

Idee und Aktion: Gertrude Moser-Wagner und Philosoph Burghart Schmidt
Mitwirkung: BOeS – Berufsverband öst. Schreibpädagog/inn/en
Kamera: Judith Barfuss
Ton: Sophie Reyer


„Kunst birgt, was?“

Podium im Rathaus Murau, 2015
Kamera und Schnitt: Judith Barfuss


„Kunst macht, was?“

Teufenbach-Katsch (Performances, Podium) und Murau (Lesung, Video-Inszenierung), 2016
Kamera und Schnitt: Lichtlink / Sigrid Friedmann & Ulrich Kaufmann

<-- top


DRUCKVERSIONEN



ART CONTAINS, Gründungskonzept
ART CONTAINS, Resumé

<-- top