ART CONTAINS Veranstaltung 2019
ART CONTAINS

Initiative der Projektkünstlerin und Bildhauerin Gertrude Moser-Wagner, innerhalb des Instituts für Interaktive Raumprojekte. www.taste.at


Subjektpflanze - untertan, 2018, Gertrude Moser-Wagner

"All great ART CONTAINS at its center contemplation, a dynamic contemplation (Susan Sontag).
Diese dynamische Kontemplation wird in den „art labs“ praktiziert, die jeweils während zweier Juli-Wochen am Land stattfinden. Sie umfassen Bereiche von Kunst, Literatur, Performance, Philosophie, aber auch Naturwissenschaft, Soziologie und Alltagskultur.


Ausrichtung

Ein befremdlich wirkender Container steht am Waldrand in einer stillen Gegend nahe Murau, unweit vom Kreischberg, auf 900 Meter Seehöhe, verkehrsmäßig (auch per Bahn) gut erreichbar, dennoch abseits. Es ist ein Projekt-Container, aufgestellt nahe einer nutzbaren Waldhütte. Er soll Fragen aufwerfen und zu Geschichten Anlass geben, ist aber selbst kein Veranstaltungsort. ART CONTAINS fungiert dabei als eine Schnittstelle und bietet ein Labor für die künftige Zusammenarbeit sowie für Projektdurchführung und Beteiligung von diversen AkteurInnen.

ZEIT LASSEN – Kunst und Landwirtschaft

Der Gastgeberort bestimmt immer das Motto des folgenden Jahres, so das Prinzip von art contains. Im Vorjahr wurde dem Team eine leere Volksschule angeboten. Diese spielt dankenswerterweise wieder mit und zeigt eine Sonderausstellung bildender Kunst, erweitert durch Workshops und Filme. Ein Novum ist jedoch der Einbezug des angrenzenden Lungaus. Ein Biobauernpaar gibt dort die Halle für den Auftakt und war Inspiration für den Titel ZEIT LASSEN, ebenso wie eine Fachschule und das erweiterte Murareal. Inhaltliche Klammer für beide Regionen bildet heuer ihre Eigendefinition, die Labels „Biosphäre“ und „Holzwelt“. Damit kann auch die Kunst etwas anfangen, die kritisch-poetisch Prozesse betrachtet und mit der Umgebung dialogisiert, anders vielleicht als die Landwirtschaft. Oder gibt es Bilder, die sich gleichen? Zu sehen sind sechs Kunstschaffende (BienenVolkSchule).

Übersicht art contains

05.07.2019, 18:00      Auftakt in St. Margarethen im Lungau, Vorträge, Performancekunst, Kulinarik (bis 23 Uhr)
12.07.2019, 19:00      Ausstellungseröffnung in der BienenVolkSchule, St. Ruprecht, einstündiges Programm
13.07.2019, 19:00      Vortrag zum Zusammenleben der Generationen unter einem Dach, Publikumsdiskussion
14.07.2019, 10:00      Wir sind Bauern - Keine Landwirte. Film, Gespräch. Frühschoppen, Kulinarik, Musik
26.07.2019, 19:00      Finissage. Programm live, mit Performance-Acts Teilnehmender zur szenischen Lesung

Workshops (WS), Dokumentarfilme (DO), Führungen () Anmeldungen bei: Holzmuseum +43 3534 2202

15.07.2019, 14:00-17:00      WS_Tina Rosenkranz „Grüne Kosmetik- Pflege aus der Natur“
17.07.2019, 14:00-17:00      FÜ_Gertrude Moser-Wagner, Führung durch die Ausstellung
17.07.2019, 19:30-21:00      DO_JUFA KINO Murau „Der Bauer und sein Prinz“, Dokufilm von Bertram Verhaag

19.07.2019, 14:00-17:00      WS_ Anita Winkler „Bienen verstehen – Bienen unterstützen, aus tierärztlicher Sicht
22.07.2019, 14:00-17:00      WS_Tina Rosenkranz „Mit Wildpflanzen gestärkt durch den Sommer“
24.07.2019, 14:00-17:00      FÜ_Gertrude Moser-Wagner, Führung durch die Ausstellung
24.07.2019, 19:30-21:00      DO_JUFA KINO Murau „Die Tage wie das Jahr“, von Othmar Schmiderer (anwesend)
25.07.2019, 12:00-17:00      WS1_Walter Kreuz und Evelyn Blumenau, ZEIT LASSEN, performativ- akustisch

26.07.2019, 14:00-17:00      WS2_Walter Kreuz und Evelyn Blumenau, Vorbereitung Performance für Finissage

Ort Auftakt: Peter und Liesi Löcker, Halle „Sauschneider“, 5581 St. Margarethen im Lungau, Oberbayrdorf 21
Ort Ausstellung : BienenVolkSchule, St. Ruprecht 20, beim Holzmuseum, 8861 St. Georgen am Kreischberg
Veranstalter: Institut für Interaktive Raumprojekte, in Zusammenarbeit mit der Gemeinde
St. Georgen am Kreischberg und der Gemeinde St. Margarethen im Lungau
Konzept/Kuratorin: Gertrude Moser-Wagner
Kooperation: Holzwelt Murau und Holzmuseum St. Ruprecht / Gemeinde St. Georgen am Kreischberg. Fachschule MultiAugustinum St. Margarethen, Tourismusverband & Gemeinde St. Margarethen, Biosphäre Lungau.



Datum: 12.-26.07.2019
Ausstellung: Judith Barfuss, Sigrid Friedmann, Alfred Graf, Alfred Hruschka, Meina Schellander, Sophie Tiller
Konzert: Michael Delia
Ausstellungsdauer bis 26.07.2019, Mo/Mi/Fr 12:00-17:00 Uhr
Information:Büro und Empfangsbereich Holzmuseum St. Ruprecht, Tel +43 3534 2202 und auf der Homepage
www.moser-wagner.com/artcontains

Mitwirkende
Lungau: Gertrude Moser-Wagner (Initiatorin), Peter und Liesi Löcker (Biobauernpaar, Gastgeber), Johann Lüftenegger (Bürgermeister St. Margarethen), Klaus Mittendorfer (MultiAugustinum, Direktor), Anita Fritzenwallner (Biologielehrerin), Markus Schaflechner (Biosphäre Lungau), Georg Fingerlos (Historiker), Burghart Schmidt (Philosoph), Doris Jauk-Hinz (Künstlerin), Eva Ursprung (Künstlerin), Walter Siegfried (Künstler und Wissenschaftler), Ulrich Kaufmann (Künstler, WS-Leiter), Fabian Türk (Künstler, Informatiker, WS-Mitarbeiter), SchülerInnen der 2E des MultiAugustinums, Sigrid Friedmann (Künstlerin, Kamerafrau).

Bezirk Murau: Gertrude Moser-Wagner (Initiatorin), Cäcilia Spreitzer (Bürgermeisterin), Michaela Seifter (Holzmuseum), Harald Kraxner (Holzwelt), Brigitta Höpler (Schriftstellerin), Harald Spreitzer (Musikant), Wolfgang Wohlfahrt (Lana art), Michael Delia (Sound-Artist USA), die ausstellenden KünstlerInnen: Judith Barfuss, Sigrid Friedmann, Alfred Graf, Alfred Hruschka, Meina Schellander, Sophie Tiller. Susanne Fischer & Erhard Reichsthaler (SozialberaterInnen), Tina Rosenkranz (Dipl. Kräuterpädagogin), Anita Winkler (Bienenfachtierärztin), Othmar Schmiderer (Regisseur), Walter Kreuz & Evelyn Blumenau (KünstlerInnen), Franz Reißner (Fotograf), örtliche Musikkapellen und Vereine.

Mission Statement

ART CONTAINS ist Schnittstelle und art-lab. Ziel der art-labs (interne KünstlerInnenworkshops, immer im Juli) ist es, örtliche Vermittlungsarbeit und Projektdurchführung von AkteurInnen zu generieren. Mit diesem Potenzial arbeitet die jeweilige Gruppe, um Ideen für einen künftigen „Fremdenverkehr“ aufzuschließen. Intention von ART CONTAINS ist es, fremde Gedanken in den Verkehr zu bringen, Blicke zu hinterfragen, unbedacht verfestigte Gewohnheiten wahrzunehmen und in Bewegung zu halten. Damit will eine auf Nachhaltigkeit angelegte Initiative die Wahrnehmung, Achtsamkeit und Offenheit ihrer Gäste und BesucherInnen erweitern, belebende Kommunikation (auch visuell oder nonverbal) an/in spezifische Orte und Gegebenheiten der Region bringen und einen geistigen und kulturellen Austausch fördern - quer durch die Generationen. Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen und mit Sponsoren ist somit der zweite Schritt, um die Projekte, die im Sommer entwickelt worden sind, zu verwirklichen (Gründungskonzept 2014).


Wiener Veranstaltung, im Vorfeld


ZEIT LASSEN ein zeitloser Widerstand?

05. 06. 2019, Beginn 19 Uhr
Salon, 1020 Wien, Praterstraße 17, Hofatelier rechts

Lesung: Petra Ganglbauer, Ilse Kilic, Gerda Sengstbratl
Video-Performance: Judith Egger „Transmission Wood“
Inputs: Walter Siegfried, Gertrude Moser-Wagner
Konzept: Petra Ganglbauer, Gertrude Moser-Wagner


Programm Details


Freitag, 05.07.2019
18:00 Uhr     Projektauftakt in St. Margarethen
Begrüßung: Liesi Löcker (Biobäuerin), Johann Lüftenegger (Bürgermeister), Dir. Klaus Mittendorfer (MultiAugustinum), Gertrude Moser-Wagner (Kuratorin)
Kurzvorträge/Inputs: Markus Schaflechner (Biosphäre Lungau), Georg Fingerlos (Historiker), Burghart Schmidt (Philosoph)
Ab 20:00-23:00 Uhr     Performance/Projektionen beim Mur-Areal Unterbayrdorf und am Weg
Doris Jauk-Hinz & Eva Ursprung (MUR RE-SOURCE), Walter Siegfried (Situative Gesänge), Ulrich Kaufmann & Sigrid Friedmann (Projektionen), Fabian Türk/Ulrich Kaufmann mit SchülerInnen der 2E des MultiAugustinums (Projektionen, WS-Choreographie). Finale beim Brückenareal mit Biojause, Bier und Unterhaltung.
(Bei absehbarem Schlechtwetter, Biohof Halle „Sauschneider“, Außenraum, Unterstände)


Freitag, 12.07.2019
19:00 Uhr    Ausstellungseröffnung ZEIT LASSEN
Begrüßung: Cäcilia Spreitzer (Bürgermeisterin), Michaela Seifter (Holzmuseum), Harald Kraxner (Holzwelt),
zum Projekt Gertrude Moser-Wagner (Kuratorin)
Programm: Lesung Brigitta Höpler, Musik Harald Spreitzer, Kurzfilm Judith Barfuss, Gastkünstler Wolfgang Wohlfahrt (Lana Art). Führung mit der Kuratorin und anwesenden Kunstschaffenden.
20:30 Uhr    Konzert Michael Delia (USA)


Samstag, 13.07.2019
19:00 – 21:00 Uhr     Heitere Betrachtungen von ernsten Angelegenheiten -
zum Zusammenleben der Generationen unter einem Dach, ein aufmunternder Vortrag mit Pause und Publikumsdiskussion.
Vortragende: Susanne Fischer & Erhard Reichsthaler (Lebens- und Sozialberater mit Diplom)

Sonntag, 14.07.2019
10:00 Uhr     „Wir sind Bauern - Keine Landwirte“
(Dokumentarfilm, 74 min, gedreht 2010 am Grundnerhof in St. Georgen).
Anschließend ein Gespräch mit der Filmemacherin Judith Barfuss und Tina Rosenkranz.
Danach Frühschoppen, Musik, Essen, Unterhaltung mit den örtlichen Vereinen.

Freitag 26.07.2019
19:00 Uhr     Finissage der Ausstellung.
ZEIT LASSEN Finale mit Performance Acts Mitwirkender am Programm
Evelyn Blumenau & Walter Kreuz (gecko art-Duo)
Im abschließenden zweitägigen Workshop ZEIT LASSEN wird Zeit in Sprache und Klang hörbar gemacht und es werden performative Elemente zu Zeiterfahrung und -erleben erarbeitet. Am Lesungsabend des gecko art-Duos werden Live-Hörspielmodule, entstandene Soundtracks und Performances zusammengeführt. Im Rahmen der Lesung werden auch Texte aus dem neuen Buch von Walter Kreuz "Sekundenbruch auf Straße 4" (edition splitter wien, 2018) ertönen.


HINWEISE

zu den drei angebotenen Workshops in der BienenVolkSchule / Anmeldung Tel +43 3534 2202

Teilnahme am zweitägigen Workshop von Künstlerduo gecko art: Kosten insgesamt 60,- incl. Mittagessen zum Start. Bitte anmelden, limitierte TN Zahl, da akustische oder performative Beiträge aus dem Kreis der WS-Mitwirkenden zum Finale geplant. Keine speziellen Voraussetzungen, jedes Alter. Nötige Geräte sind vorhanden.
Teilnahme an den beiden Workshops von Kräuterpädagogin Tina Rosenkranz,
Kosten jeweils 40,- incl. Materialien und Mitnahme der Produkte nach Hause.
Teilnahme an dem frei zugänglichen (teilfinanzierten) Workshop der Bienenfachtierärztin Anita Winkler,
um Anmeldung wird auch hier gebeten.

HINWEISE

zu den beiden Filmen, die im JUFA Kino Murau ein weiterer Teil dieses Programms sind

Mittwoch, 17.7.2018, 19:30 Uhr    „Der Bauer und sein Prinz“, 80 min, 2015,
ist ein vielbeachteter Dokumentarfilm von Bertram Verhaag über Bio-Bauer Prinz Charles in Südengland. Der Film zeigt einen Prinzen, der die Vision hat, die Welt ökologisch zu ernähren und die geschundene Natur zu heilen. Dieses Ziel verfolgt er mit seinem charismatischen Farmmanager David Wilson jetzt schon seit 30 Jahren. http://www.derbauerundseinprinz.de.
Gespräch dazu mit Anita Winkler, die den Film vorgeschlagen hat.

Mittwoch 24.7.2018 Uhr   „Die Tage wie das Jahr“, 86 min, 2018,
ist ein preisgekrönter Film von Othmar Schmiderer über das Biobauernpaar Elfriede und Gottfried Neuwirth im Waldviertel. Der Film heftet sich diesem Leben auf die Spur, baut ohne Kommentar und Erklärung eine Erzählung auf, die die verbreitete ressourcenzerstörende Praxis des Landwirtschaftens und ungezügelten Verbrauchens ad absurdum führt und spüren lässt: Es geht auch anders. Der Filmabend im JUFA Kino findet in Anwesenheit von Filmer Othmar Schmiderer statt, mit Gespräch im Anschluss. http://www.dietagewiedasjahr.at/

<-- top

 

PERSONEN

Petra Ganglbauer

Geb.1958 in Graz, lebt in Wien und im Burgenland. Autorin, Radiokünstlerin, Schreibpädagogin. Lyrik, Prosa, Essays, Hörstücke, Projektkonzeption.
Leitung des Lehrgangs Wiener Schreibpädagogik, 2012 bis 2017. Präsidentin der GAV.
Zuletzt: flanieren, Hörstück, gem. mit Sophie Reyer, ORF-Kunstradio, 2018.
Gefeuerte Sätze, Limbus Verlag, 2019.
P.ROSA, gem. mit Sophie Reyer, Klever Verlag, 2019.
http://ganglbauer.mur.at/

Ilse Kilic

geb. 1958 in wien, lebt im fröhlichen wohnzimmer. zeichnet, schreibt, schwimmt usw. allein und mit anderen.
zuletzt erschienen: das buch, in dem sie kontakt aufnehmen (ritter 2018), meistens sind wir einfach soso. lalala. des verwicklungsromans 11. teil (gemeinsam mit fritz widhalm), wien 2019. seit 2006 glücksschweinchenmuseum und wohnzimmergalerie sowie wohnzimmerfilmrevue auf okto.tv.
http://www.dfw.at/

Gerda Sengstbratl

Geb. 1960, Autorin GAV, Sprachstudium in Salzburg, Genderforschung, unterrichtet Fremdsprachen und Träumen am Gymnasium, weit gereist, Schwerpunkt Subsahara Afrika. Konzeption Mühlviertel-Waldviertel Galerie MÜWA mit „Schreiben in der Galerie“. Lebt in Klosterneuburg, arbeitet in Wien. Verheiratet. Publikationen zuletzt: Gelbes Rauschen Bauschen – Oma Thekla hinterher, Bibliothek der Provinz, 2017. Wunderl, Marta Press, Hamburg, 2014. Einer ist hier schon verrückt geworden, Verlag Bibliothek der Provinz, 2010.
http://www.engelszungen.at/gerda-sengstbratl.html

Judith Egger

Geb. 1973 lebt und arbeitet in München, studierte Kommunikationsdesign FH Augsburg, 2001 Master am Royal College of Art (RCA). Arbeitet künstlerisch im Bereich Performance, Installation, Wissenschaft. Zuletzt: 2018 Transmission Wood, Installation und Video, somtimeStudio Paris; 2017 HUNDUN, Institut für Moderne Kunst Nürnberg, Defethaus Nürnberg. 2016 Biotopias Parasitas, Root, Gm3 Landscape Studio, Madrid, Spanien.
www.judithegger.de

Walter Siegfried

Geb. 1949 in Zofingen, lebt dort und in München. Jugend und Studium in der Schweiz. 1977 Promotion an der Universität Zürich. Seit 1986 Kunstprojekte und Performances, zuletzt 2018: "Man zählt und schließt es nicht im Kasten ein", Vortrag mit Gesängen im Rahmen der République Géniale von Robert Filliou im Kunstmuseum Bern. 1986-2005 kontinuierliche Lehrtätigkeiten an der Akademie der Bildenden Künste München und an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich. Siegfrieds Arbeiten wurden u.a. gefördert und unterstützt durch das Siemens Kulturprogramm, die Stadt München, das Aargauer Kuratorium und Pro Helvetia.
http://www.ariarium.de

Gertrude Moser-Wagner

Geb. in St. Georgen ob Murau, Matura in Tamsweg. Studium der Bildhauerei in Wien bei Bruno Gironcoli mit Diplom 1981, Akademie der Bildenden Künste Wien, danach erhielt sie dort und an diversen Kunst-Universitäten Lehraufträge. Ihre Arbeitsfelder: Projektkunst, Poetische Intervention, Installation, Radiokunst, Performance, Video. Einladungen zu internationalen Projekten, Ausstellungen, Festivals. Seit 2000 ist sie auch Herausgeberin, Künstlerkuratorin, Veranstalterin von Interdisziplinären Symposien, oft mit Naturwissenschaften.
http://www.openscience4sustainability.at/person/gertrude-moser-wagner/
www.moser-wagner.com; www.taste.at

Markus Schaflechner

Geb. 1977 arbeitete als Techniker in Murau, Ausbildung zum Dipl. Elektroniker, Ausbildungen u.a. SMA Wien, Executive Management (MBA) und ARGE Bildungsmanagement Wien, Personal- & Organisationsentwicklung (MSc). Nebenberuflich Lektor an der Campus 02 Fachhochschule der Wirtschaft Graz. Seit 2012 Biosphärenmanagement Regionalverband Lungau – UNESCO Biosphärenpark Salzburger Land. Büro in Mauterndorf.
http://www.biosphaerenpark.eu/de/die-biosphaere-lernorte-nachhaltige-entwicklung.html

Liesi Löcker

Geb. 1963, Biobäuerin in St. Margarethen. 4 Kinder. Bauernladen am Hof, wo auch regelmäßig u.a. der Lungauer Tauernroggen gemahlen und zu Brot verarbeitet wird. Mitarbeiterin am SOL Magazin, Arbeitsgruppe Lungau. Engagement im Lungauer FrauenNetzerk in den Themen Chancengleichheit, Gender Mainstreamig und Frauen in der Regionalentwicklung. Zusammen mit Peter Löcker, Veranstalterin des jährlichen, überregional vernetzten Herbstsymposiums in St. Margarethen. 2018 wurde ihr der „Annemarie Indinger“ Preis für herausragende Leistungen für Geschlechtergerechtigkeit und Interessen von Frauen verliehen.
https://salzburg.orf.at/tv/stories/2774271/

Georg Fingerlos

Geb. 1975 in Tamsweg und aufgewachsen am Fanningberg / Mauterndorf, maturierte im Lungau, studierte anschließend Geschichte in Wien und Rom und ist als Historiker und Übersetzer tätig. Seine Schwerpunkte liegen in der Erforschung der Eliten um 1900, des (Anti-) Legitimismus und der Geschichte der kleinen Rebellionen. Lebt als Historiker und Übersetzer aus dem Italienischen in Wien. Veröffentlichung mehrerer Bücher bei bahoe books. Im vorliegenden Projekt recherchiert er über „Rebellische Menschen“ im Lungau, und ihre historischen Wurzeln.
http://www.bahoebooks.net/start_de.php?action=204&a=32

Burghart Schmidt

Dr.phil.habil., Professor em. für Sprache und Ästhetik an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach. Studium der Biologie, Chemie, Physik, dann Philosophie und Kunstgeschichte an der Universität Tübingen1962-1970. Lehrtätigkeit 1977-1997 an der Universität für angewandte Kunst, der Akademie der bildenden Künste Wien, der Universität Hannover u.a. Zahlreiche Publikationen zu Kunstfragen, u.a.: Postmoderne-Strategien des Vergessens, Suhrkamp 1994; Bild im Ab-Wesen, Ed. Splitter Wien 1998; Kinderphilosophieren, Ed. Splitter Wien 1997. Im ExpertInnenrat des Leopoldmuseums für Wien 1900 Aufbruch in die Moderne, Leopoldmuseum Wien, 2018/19. Zahlreiche publizierte Texte für zeitgenössische Kunstschaffende. Eröffnungsreden zu Ausstellungen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Burghart_Schmidt_(Philosoph)

Sigrid Friedmann & Ulrich Kaufmann

Sigrid Friedmann, geboren 1978 und Ulrich Kaufmann, geboren 1974, beide aus Kärnten, leben in Wien und arbeiten als Künstlerpaar, insbesondere mit Projektionen. Vom Schattenspiel bis zur Videoprojektion und für eigens dafür entwickelte Reflexionskörper. Mit oft einfachen Mitteln erzeugen sie so Verwandlungen von Orten und Gegenständen. Leidenschaftlich bewegen sie sich in ihren Ideen und Umsetzungen dabei zwischen Fiktion und Realität, zwischen Möglichem und Unmöglichem. Friedmann und Kaufmann sind in ihrer Arbeit auf der Suche nach Reflexionen, ganz nach ihrem Motto „Alles ist Projektion“. Ulrich Kaufmann wird zudem als Workshopleiter für das vorliegende Projekt Projektionen mit StudentInnen aus dem MultiAugustinum St. Margarethen/Lungau vorbereiten. Sigrid Friedmann wird eine Objektinstallation für die Ausstellung in St. Ruprecht beisteuern.
http://www.lichtlink.com, http://www.sogx.net

Fabian Türk

Geb.1993 in Himmelberg/Österreich, derzeit Studium der Bühnen- und Filmgestaltung an der Universität für Angewandte Kunst Wien. 2013-2017 Studium der Medieninformatik an der Universität Wien, seit 2018 Android Entwickler bei Tailored Apps (Teilzeit). Clownausbildung bei Yolana Zimmermann in Tel Aviv. Gründung der Theatergruppe Impro & Julija. Organisation des kollektiven Zirkusprojekts VarietEKH. Seit 2017 Entwicklung neuer Protestformen im öffentlichen Raum mit dem Performance-Kollektiv Antifaschistisches Ballett. Zahlreiche Workshops, hier gemeinsam mit Ulrich Kaufmann und mit StudentInnen aus dem MultiAugustinum St. Margarethen/Lungau.

Doris Jauk-Hinz

Geb. in Frohnleiten / Stmk., Bildende Künstlerin und Medienkünstlerin, lebt und arbeitet in Graz. 1976 - 1981 Studium an der Universität für angewandte Kunst, Wien. Diverse Reisen und Auslandsstipendien, u.a. UMAS, Ontario/Kanada. Mitglied u.a. 1982 - 1992 Eva & Co; seit 1995 Kunstverein W.A.S. (Womyn's Art Support). In ihrer Arbeit werden kommunikative Qualitäten technischer Medien ebenso genutzt wie prozesshaftes Arbeiten in performativen Interaktionen, ob im öffentlichen Raum oder im definierten Kunstraum. Zahlreiche Projekte und Ausstellungen, u.a. das hier gezeigte "PANTA RHEI: ZWEI FLÜSSE – VIER KÜNSTLERINNEN", kuratiert von Edith Risse, MLU, Osijek/Kroatien; Schaumbad - Freies Atelierhaus Graz. 
http://jauk-hinz.mur.at/


Eva Ursprung

Geb. in Köflach, Künstlerin und Kuratorin in Graz. Arbeit mit Musik, Video und Konzeptioneller Fotografie. Installationen, Aktionen, Kunst im elektronischen, öffentlichen und sozialen Raum. 1982 Gründung der feministischen Kulturzeitschrift EVA & CO, bis 1992 deren Redakteurin, Mitherausgeberin und Mitgestalterin. Organisation von Ausstellungen, Veranstaltungen und Aktionen der Künstlerinnengemeinschaft Eva & Co.
2005 - 2015 Vorstandsmitglied der IG Kultur Steiermark, Gründungsmitglied von IMA (Institut für Medienarchäologie), 2008 Gründungsmitglied von Schaumbad - Freies Atelierhaus Graz, Präsidentin.
http://ursprung.mur.at/eva_ursprung.html


Brigitta Höpler

Kunsthistorikern, Autorin, Schreibpädagogin. Mitarbeit im BÖS (Berufsverband österreichischer SchreibpädagogInnen. Projekte, Texte, Veröffentlichungen rund um Kunst, Stadt und Schreiben
Arbeitsschwerpunkte: Schreibraum Stadt, Schreiben transmedial, Alltagspoetisierung, Raumbeschaffung (aus Orten werden Räume)
www.brigittahoepler.at


Harald Spreitzer

geb.1998, derzeit Studium Instrumental- und Gesangspädagogik für Volksmusik-Instrumente an der Universität für Darstellende Kunst in Graz und am Johann-Josef-Fux Konservatorium. Seit Juni 2019 Musikpädagoge für Hackbrett und Harmonika an der Musikschule Murau. Flügelhornist und Kapellmeisterstellvertreter beim Musikverein St. Georgen ob Murau


Judith Barfuss

Geb.1991 in Deutschland, lebt und arbeitet als Film- und Fotokünstlerin in Murau/Stmk und Wien. Kamerastudium an der Filmakademie Wien 2012-2013. Studium an der Kunstuniversität Linz.
Filmemacherin, Kamerafrau, diverse Film-/Foto-/ Buchprojekte. Experimentelles Arbeiten mit verschiedenen Medien. Ausstellungen und Filmfestivals. Gründungsmitglied der Künstlerplattform / Werkstatt / Galerie ARTMUR. Sie begleitet auch seit Anbeginn, filmisch und fotografisch eigenständig, u.a. den Kulturort Grießnerstadl in Stadl an der Mur/Predlitz im Bezirk Murau.
http://www.artmur.at/judith-barfuss.html


Wolfgang Thomas Wohlfahrt

Geboren 1957 in Spittal/ Drau, Österreich, lebt und arbeitet als Bildender Künstler in Wien, Kärnten und in Südtirol. Nach dem Studium an den Akademien der Bildenden Künste in Ravenna und Stuttgart nimmt er an internationalen Bildhauersymposien und Landschaftskunstprojekten teil. Zahlreiche Skulpturen als Interventionen in Architektur und Landschaft, sowie Kunst im öffentlichen Raum. Projekte, Ausstellungen, Publikationen, Wettbewerbe. Zusammen mit seiner Partnerin, der Bildhauerin und Erika Inger, betreibt er seit 2000 den Südtiroler Skulpurenwanderweg Lana Art.
http://www.lana-art.it/


Michael Delia

Geb.1963 in den USA, Kunststudium in New York, lebt und arbeitet in USA und Europa. Er ist ein Künstler und Musiker, dessen Arbeit ein breites Spektrum von Disziplinen und Medien abdeckt. Seine Arbeit umfasst Malerei, Skulptur, Installation, Klangkunst und Sound-Performance. Seine jüngste Arbeit ist eine Video- und Soundinstallation, die den Rhythmus bewegten Lichtes an der Oberfläche von fließendendem Wasser einfängt. Sein Auftritt zur Eröffnung der Ausstellung ZEIT LASSEN wird eine Soundarbeit sein, ein Stück für klanglich verstärkte Saiten, ortsbezügliche Fundstücke und Feldaufnahmen.
https://www.mdelia-studio.com/about


Susanne Fischer & Erhard Reichsthaler

sind Lebens- und Sozialberater mit Diplom und arbeiten seit bald 15 Jahren vorwiegend mit Bäuerinnen und Bauern bei Erholungsaufenthalten der SVB, Seminaren beim LFI und Hofberatungen.


Alfred Hruschka

Geb. 1950 in Laa an der Thaya, arbeitet als freischaffender Künstler in Falkenstein, Wien und auf Tinos, Griechenland. Seit den 1980er Jahren umfasst sein wachsendes Werk Textilarbeiten, Bild-Objekte, Skulpturen, Installationen und Performances. Er verhandelt in seinen oft prozessualen Arbeiten die Wechselwirkung von Natur, Kultur und Geschichte, wie auch gesellschaftsbezogene Inhalte. Natürliche, quasi formlose und einfache Rohstoffe wie Jute, Holz, Rebstöcke, Erde, Blüten oder Sand sind sein bevorzugtes Material und der direkten Umgebung des Künstlers entnommen. Er ist Mitglied der Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreich, Künstlerhaus Wien.
http://www.alfredhruschka.at/


Sophie Tiller

Geb. 1978 in Wien, lebt als Künstlerin und Fotografin in Wien. 1989 Abschluss des Kollegs für Fotografie und visuelle Medien an der Höheren, Graphischen Bundes- Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. 2002 bis 2005 Studium am Institut für Bildende und Mediale Kunst der Universität für angewandte Kunst Wien. 2004/2005 Besuch der Schule für künstlerische Photographie bei Friedl Kubelka. Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien, 2011 Abschluss mit ausgezeichnetem Erfolg. 2011 Startstipendium für künstlerische Fotografie, BMUKK. Mitglied der Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreich, Künstlerhaus Wien. Ausstellungen im In- und Ausland. Ihre oft konzeptuellen Arbeiten benützen Fotografie als Medium für Fragen der Zeit und eröffnen uns einen existenziellen Blick.
www.sophietiller.com


Meina Schellander

Geb. 1946 in Klagenfurt, 1966-70 Akademie der bildenden Künste, Wien / Diplom / Mag.art. Seit 1968 Ausstellungen, Ausstellungsbeteiligungen und Projektrealisationen. Lebt und arbeitet vorwiegend in Wien und in Ludmannsdorf / Kärnten. Arbeitsgebiete: Zeichnung, Fotographie, Objekt, Skulptur, Rauminstallation, Video, Kunst im öffentlichen Raum. Zahlreiche Einladungen und Realisationen für Kunst am Bau. Nationale Preise und Stipendien sowie Werke in in- und ausländischen öffentlichen und privaten Sammlungen Mitglied von Secession, Wien / GAV, Wien / IntAkt, Wien / Kunstverein Kärnten / kunstwerk krastal, Kärnten. Meina Schellander beschäftigt sich in ihren technisch ausgefeilten, plastischen Arbeiten wie auch in vielschichtigen Zeichnungen oder Collagen mit „inneren Frequenzen“ bringt Innenschau nach außen, baut und vernetzt Räume.
https://de.wikipedia.org/wiki/Meina_Schellander


Alfred Graf

Geb. 1958 in Feldkirch, lebt und arbeitet in Wien und Feldkirch. 1979-84 Malerei an der Akademie der bildenden Künste, Wien; Auslandsstipendien und zahlreiche Arbeitsreisen. Zuletzt: Paliano/Italien, Maltator/Gmünd (residencies), Spuren des Wassers (Symposium Sv.Jakov, Losin (HR). 2019 Auslandstipendium des Bundes, Istanbul/Türkei. War viele Jahre Ausstellungskurator des Vereins allerArt, Bludenz. Alfred Graf beschäftigt sich als Künstlerforscher oft mit Landschaft, Struktur und Prozess. Charakteristisch ist, dass er vorhandene Natur-Materialien vom Ort entnimmt, diese in die Bilder und Objekte pur und naturhah einarbeitet, und so Prozesse künstlerisch transformiert.
www.alfredgraf.com; Portraitfilm: https://www.youtube.com/watch?v=mVVKT1p9tz8


Walter Kreuz & Evelyn Blumenau (gecko art)

Evelyn Blumenau, 1963 in Wien geboren, ist Schauspielerin und Sängerin, Walter Kreuz, 1958 in
Wien geboren, ist Autor und Schauspieler. Beide sind auch RadioredakteurInnen und betreiben unterschiedliche Sendereihen. Letzte Live-Hörspielproduktionen des Duos: "Engel 3.0 - dreh dich um und schrei" (2016/2017), "Sag's vielen ... vielen! Die Ahnungen der Bertha von S." (ab 2018), "Hier spricht Zeit" (ab 2019).
Gemeinsam versteht sich Duo gecko art als FAHRENDE AUDIOGRUPPE (die auditive Variante des Wandertheaters) und platziert partizipative Audioarbeit in stets wechselndem Ambiente. Für Gruppen werden Projekte, Werkstätten und Audiostationen angeboten. Darin entstehen gemeinsame HÖR-, STIMM- und SPRACHWERKE. Aus Wor"K"shops werden Wor"D"shops, aus wilden Stimmaufnahme-Sessions wird das Dialogmodul audio vor ort.
www.geckoart.at


Anita Winkler

Geb. in Kaindorf, St. Georgen am Kreischberg. Matura in Tamsweg. Dipl. Tzt.in, Dr.in, Studium an der Veterinärmedizinischen Universität Wien - Abschluss mit Doktorat. Postgraduales Studium für interne Medizin in Utrecht (NL). Leitende Ärztin in einer Spezialklinik für Kleintiere (Hollabrunn). 15 Jahre eigene Kleintierordination in Wien bis Übersiedlung nach Stadl an der Mur nach Übernahme einer Land- und Forstwirtschaft, gemeinsam mit ihrem Mann. Ausbildung zur Facharbeiterin in Bienenwirtschaft (2016). Postgraduales Studium zur Fachtierärztin für Bienen (2014-2017, Vetmeduni Wien). 2017 erste Fachtierärztin für Bienen in der Steiermark. Im Herbst 2017 angelobt als Bienenseuchensachverständige von der BH Murau.
2015 Gründung des Kunstverein Stadl-Predlitz zusammen mit Ferdinand Nagele.


Tina Rosenkranz

Geb. 1990 bei Hartberg, MA, Dipl. Kräuterpädagogin, lebt in Bodendorf /St. Georgen am Kreischberg. Durch das Leben am Bergbauernhof ihres Lebensgefährten entdeckte sie ihre Faszination für die Natur, speziell für Wild- und Heilpflanzen. Selbständig arbeitende Dipl. Kräuterpädagogin, seit 2017 „Die Kräutermacherei“. Neben ihrer Tätigkeit als Sozialpädagogin bietet sie Kräuterwanderungen und Workshops in der Region Murau an, um das alte Wissen über die Verwendung von Wildkräutern wiederzubeleben.
https://www.diekraeutermacherei.at/


Othmar Schmiderer

Geb.1954 in Lofer/Land Salzburg geboren. Er lebt seit 1973 in Wien.
Über viele verschiedene Lebensstationen kam er 1980 zum Theater: als Produktions- und Regieassistent bei der "Theaterkooperative zur Schaubude“. Ab 1983 arbeitet er schließlich beim Film: als Assistent in unterschiedlichen Funktionen bei zahlreichen Dokumentar- und Spielfilmen, u.a. gemeinsam mit Michael Pilz, Valie Export u.v.a.; als Kameramann und Tonmeister bei verschiedenen Produktionen; außerdem entwickelte er eigene Projekte. Seit 1987 arbeitet er als unabhängiger Filmemacher in Wien/Grafenwörth.
http://othmarschmiderer.at/



<-- top

 

PRESSE

ART CONTAINS, Flyer - ZEIT LASSEN

Bericht - ZEIT LASSEN, Landauer Nachrichten 19.06.2019

Bericht - BK Aktuell Bezirkskammer Murau

https://www.biosphaerenpark.eu/art-contains-kunst-landwirtschaft/


<-- top


SPONSORING

MA 7 - Literatur
BMNT / Nachhaltigkeit und Tourismus
Holzwelt Murau, Regionalentwicklungsverein
Gemeinde St. Georgen am Kreischberg
Gemeinde St. Margarethen im Lungau
Tourismusverband St. Margarethen im Lungau
LFI - Bezirksgruppe Murau
Murauer Bier
Gasthaus Anthofer Adi Lercher


Zusammenarbeit mit:
Gemeinde St. Georgen am Kreischberg
Gemeinde St. Margarethen im Lungau

Dank an:
Team Gemeindeamt St. Georgen am Kreischberg und Bauhof – http://www.st-georgen-kreischberg.gv.at;
Team Gemeindeamt St. Margarethen im Lungau - http://www.st.margarethen.salzburg.at
Peter und Liesi Löcker - https://www.biourlaub.at/bauernhof/about/
Biosphärenpark Lungau - https://www.biosphaerenpark.eu/biosphaerenpark/management/
MultiAugustinum - https://www.multiaugustinum.com/
Holzmuseum St. Ruprecht - https://www.holzmuseum.at/de/
Holzweltkultur - https://www.holzweltkultur.at/de/
JUFA KINO Murau - https://www.jufa.eu/kino-murau/
Institut für Interaktive Raumprojekte - www.taste.at
BÖS - https://www.bös.at/schreibworkshops/almschreiben-sommerworkshop-in-der-steiermark-juli-2019/
Franz Reißner, Fotograf St. Georgen am Kreischberg
Anita Fritzenwallner, Biologielehrerin MultiAugustinum
Alois Winkler vlg. Fingerlos, St. Margarethen im Lungau
Mitglieder der örtlichen Musikkapellen und Vereine



<-- top

 

Fotos


Der Auftakt von ZEIT LASSEN fand am 5. Juli 2019, in der Halle Biohof Sauschneider und entlang der Mur, in St. Margarethen im Lungau statt. Dem war ein mehrtägiger Workshop im MultiAugustinum vorausgegangen, dessen SchülerInnen gemeinsam mit Kunstschaffenden präsentierten. Nach den Begrüßungen (Bürgermeister, Direktor, Initiatorin) referierten Markus Schaflechner (Biosphäre Lungau), Liesi Löcker (Gastgeberin), Georg Fingerlos (Historiker), Burghart Schmidt (Philosoph). Nach Vorstellung des Projekts „Mur RE-SOURCE“ von Doris Jauk-Hinz & Eva Ursprung, brach das Publikum zu Situativen Gesängen von und mit Walter Siegfried auf, danach Performances/Projektionen bis in die Nacht hinein, von Doris Jauk-Hinz & Eva Ursprung, Ulrich Kaufmann & Sigrid Friedmann und Schülerinnen der 2E.


(Foto © Gertrude Moser-Wagner)

(Foto © Gertrude Moser-Wagner)

(Foto © Eva Ursprung)

(Foto © Gertrude Moser-Wagner)

(Foto © Eva Ursprung)

(Foto © Stefan Lozar)

(Foto © Eva Ursprung)

(Foto © Eva Ursprung)

(Foto © Eva Ursprung)

(Foto © Gertrude Moser-Wagner)


Der zweite Teil von ZEIT LASSEN bestand, so wie schon im Vorjahr, aus einem dichten Veranstaltungswochenende vom 12.-14. Juli 2019, in der BienenVolkSchule St. Ruprecht, nahe Holzmuseum. Der fulminante Lungauer Auftakt war durch eine Videodokumentation von Ulrich Kaufmann eingebunden. Die folgende zweiwöchige Ausstellung zeigte Werke sechs bildendender KünstlerInnen und war mit Workshops angereichert. Bei der Finissage am 26. Juli wurde eine außergewöhnliche szenische Lesung der Gruppe gecko art geboten. Als Kunstschaffende nahmen teil: Judith Barfuss, Sigrid Friedmann, Alfred Graf, Alfred Hruschka, Meina Schellander und Sophie Tiller. Michael Delia gab ein Konzert. Zur Eröffnung sprachen BMin Cilli Spreitzer (Gastgeberin), Michaela Seifter (Holzmuseum), Harald Kraxner (Holzwelt). Brigitta Höpler (Autorin) und Harald Spreitzer (Musikant) starteten hierauf das Programm und Wolfgang Wohlfahrt (LanaArt, Südtirol) stellte ein Gastprojekt im Naturareal vor, bevor die Kuratorin Moser-Wagner das Publikum durch die Ausstellung führte. Nächstentags war das SozialberaterInnen-Duo Fischer/Reichsthaler zu Gast, das über ein gelingendes Zusammenleben von Generationen unter einem Dach referierte. Am Sonntag lief der Film („Wir sind Bauern keine Landwirte“) von Judith Barfuss und würdigte eine ortsansässigen Biobäuerin, in memoriam. Workshops über Bienenwissen von Anita Winkler, die auch einen zweiten Filmabend („Der Bauer und sein Prinz“) anregte und von Tina Rosenkranz (die Kräutermacherei) waren gut besucht und schließlich kam der Regisseur Othmar Schmiderer ins Murauer JUFAkino, wo sein Film („Die Tage wie das Jahr“) gezeigt wurde. Hier rundete sich das Konzept ab, diese angestrebte Mischung von Künstlerschaft und örtlicher Biobauernschaft in angeregter Diskussion. Der Dokufilm verkörperte, was auch die Intention von ZEIT LASSEN war: Art contains Ecology. Perspektivenwechsel - kritisch, poetisch. Wenn es gelingt, soll dieser Ansatz auch 2020 fortgesetzt werden, erweitert um die Frage nach Demokratie.


(Foto © Franz Reißner)

(Foto © Franz Reißner)

(Foto © Franz Reißner)

(Foto © Franz Reißner)

(Foto © Franz Reißner)


(Foto © Franz Reißner)

(Foto © Franz Reißner)

(Foto © Franz Reißner)

(Foto © Franz Reißner)

(Foto © Franz Reißner)

(Foto © Franz Reißner)

(Foto © Franz Reißner)

(Foto © Franz Reißner)

(Foto © Gertrude Moser-Wagner)

(Foto © Franz Reißner)

(Foto © Franz Reißner)

(Foto © Gertrude Moser-Wagner)

(Foto © Meina Schellander)

(Foto © Gertrude Moser-Wagner)


<-- top

 

VIDEOS


ZEIT LASSEN - Kunst und Landwirtschaft
art contains 2019
Auftakt im Lungau, Eröffnungswochenende in der BienenVolkSchule St. Ruprecht, Steiermark

Kamera und Schnitt: Lichtlink / Sigrid Friedmann & Ulrich Kaufmann


<-- top

DRUCKVERSIONEN



ART CONTAINS, Gründungskonzept
ART CONTAINS, Flyer
ART CONTAINS, ZEIT LASSEN - Jahresfolder
ART CONTAINS, ZEIT LASSEN - Bericht - Dokumentation


<-- top